Unsere Gäste (von links) Anja Schmidt, Matthias Exner, Vorstand der Erlanger Stadtwerke AG, Dr. Christian Korda.

Öffentlicher Personennahverkehr in unserem Stadtteil

Verkehrsplaner und Stadtwerke zu Gast beim CSU-Ortsverband Bruck-Anger

Am 13.04.2017 waren Matthias Exner, Vorstand der Erlanger Stadtwerke AG, Dr. Christian Korda, Abteilungsleiter Verkehrsplanung der Stadt Erlangen, und Anja Schmidt, Abteilungsleiterin Busverkehr der Erlanger Stadtwerke AG, zu Gast beim CSU-Ortsverband Bruck-Anger.

Der Vorstand des Ortsverbandes und interessierte Bürger informierten sich über die aktuellen Entwicklungen und Planungen bei der Anbindung des Stadtteils durch den Bus. Einen Schwerpunkt stellte dabei die Anbindung des Nahversorgungszentrums in der Cumianastraße dar.

Im Rahmen unserer "Schwerpunkt"-Veranstaltungsreihe lädt der Vorstand des CSU-Ortsverbandes Bruck-Anger Referenten ein, um mit Experten über aktuelle, den Stadtteil betreffende Themen zu sprechen.

Ein besonderes Anliegen des Ortsverbandes ist die bessere Anbindung des Nahversorgungszentrums in der Cumianastraße an den Stadtteil. Aktuell kann die Buslinie 286, Haltestelle „Forschungszentrum“, insbesondere von gehbehinderten Bürgern nur schwer erreicht werden – die Haltestelle liegt etwa 500 m entfernt. Stadtteilbeirat Christian Nowak hat sich dafür stark gemacht, eine der beiden nächstgelegenen Haltestellen in die Cumianastraße zu verlegen. Damit soll gerade älteren Mitbürgern das Einkaufen erleichtert werden. Zukünftig wird der Bus zwar nicht in die Cumianastraße fahren und dort halten, da dies zu großenVerzögerungen führen würde, und doch konnte eine deutliche Verbesserung erzielt werden: Die Haltestelle wird ein gutes Stück näher an die Kreuzung Günther-Scharowsky-Straße/Cumianastraße heranrücken.

Vor dem Hintergrund des entstehenden Siemens-Campus legte Verkehrsplaner Dr. Korda die bereits geplanten Infrastrukturmaßnahmen dar. Durch den Siemens-Campus wird eine erhöhte Verkehrsbelastung auf den Stadtteil zukommen. Der Verkehr soll aber zu einem möglichst großen Teil über die Paul-Gossen-Straße und die B4 abgeleitet werden, sodass durch Bruck und Anger möglichst wenig PKWs fahren.

Sehr erfreulich ist, dass der Brucker Bahnhof ab Dezember 2017 direkt an das Busnetz angeschlossen wird. Derzeit wird in der Straße „Am Brucker Bahnhof“ eine Wendeschleife gebaut, in der sich dann die Bushaltestelle befinden wird. Es wurde zudem angeregt, die Haltestelle „Am Bachgraben“ der Linie 286 ebenfalls weiter südlich Richtung Brucker Bahnhof zu verlegen, um eine noch bessere Anbindung des Bahnhofs zu ermöglichen.

Mit fünf Buslinien und zwei S-Bahn-Halten ist Bruck jetzt schon gut aufgestellt. Der Ortsverband ist überzeugt, dass Bruck zukünftig noch besser in das ÖPNV-System der Stadt eingebunden sein wird.

 

Bericht von

Alexandra Breun
Geschäftsführerin CSU-Ortsverband Bruck-Anger, Mitglied Kreisvorstand Junge Union Erlangen (Beisitzerin)

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren