Lernstube am Anger findet neues Zuhause

Ein attraktives Raum- und Freiflächenangebot der Lernstube schafft ein Zuhause für Kinder und Jugendliche im Stadtteil Anger. Eine Tischtennisplatte vor dem Gebäude lädt nicht nur Gäste der Lernstube, sondern auch Bürger des Wohnquartiers zum Spielen ein.

Am 15.07.2014 hat der Stadtrat den Neubau der Lernstube am Anger beschlossen. (Die Stadtratsunterlage finden sie hier im Internet.)

Noch unter Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis wurde die Verwaltung mit der Planung des Gebäudes beauftragt. Der Stadtrat hat bereits im Jahr 2012 den Bedarf für die Jugendsozialarbeit und eine zweigruppige Jugendlernstube „Am Anger“ festgestellt. Die Suche nach einem geeigneten Grundstück gestaltete sich langwierig und aufwendig. Letztendlich konnte ein freies Grundstück an der Ecke Am Anger/Hertleinstraße gefunden werden, das durch Erbpacht an die GEWOBAU verpachtet ist.

So hat die Lernstube am Anger nach Zwischenstationen im Bürgertreff Villa und dem Telekomgebäude in der Michael-Vogel-Straße ihr eigenes Zuhause gefunden. Besonders im Stadtteil Anger mit seinem hohen Sozialindex und den vielfältigen Herausforderungen ist die Lernstube von großer Bedeutung. Dort erhalten Kinder und Jugendliche Unterstützung in verschiedenen Lebens- und Problemlagen.

 

Ansprechpartner:

Christian Lehrmann
Fraktionsvorsitzender, Stadtrat, stv. CSU-Kreisvorsitzender, Bezirksvorsitzender Mittelfranken des AK Polizei, Kreisvorsitzender Kommunalpolitische Vereinigung (KPV)

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren