Jörg Volleth erläutert die geplanten Änderungen in der Fußgängerzone
Jörg Volleth erläutert die geplanten Änderungen in der Fußgängerzone

Verkehrspolitik der CSU in Erlangen

Christian Nowak (r.) dankt Jörg Volleth (l.) für seine Ausführungen
Christian Nowak (r.) dankt Jörg Volleth (l.) für seine Ausführungen

Zum Thema „Verkehrspolitik der CSU in Erlangen“ hatte Kreisvorsitzender Christian Nowak den stv. CSU-Fraktionsvorsitzenden Jörg Volleth eingeladen.

Als Mitglied des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschusses im Stadtrat referierte er über die Verkehrsprojekte der Stadt und erläuterte die Position der CSU-Stadtratsfraktion.

Es bestand Einigkeit, dass eine gute Mobilität für die Lebensqualität gerade älterer Bürgerinnen und Bürger wichtig ist. Ein attraktives und seniorengerechtes Bahn- und Busangebot sowie verkehrssichere Radwege und eine radfreie Fußgängerzone sind dafür Voraussetzung. Kritik wurde vor allem an den Initiativen der rot-grün-gelben Stadtratsmehrheit zum Radverkehr geübt, die die Bürger zunehmend verunsichern und verärgern. Einstimmig wurde das Vorhaben der Verwaltung abgelehnt, die Fußgängerzone auch nur probeweise für den Radverkehr zu öffnen.  

 

Bericht von:

Christian Nowak
Kreisvorsitzender Senioren Union Erlangen, Mitglied Stadtteilbeirat Anger/Bruck

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren