Johann Georg Siegel (Schriftführer OV Süd), Klaus Könnecke (ehem. Stadtrat), Irina Schmitz (Kreisvorsitzende der Frauen-Union) und Johannes Heunisch (stv. Ortsvorsitzender Süd)

Kommunalpolitik findet vor Ort statt

Auf Einladung des OV Süd und der Frauen-Union Erlangen kam der ehemalige Stadtrat Klaus Könnecke zum Weißwurst-Frühschoppen im Bürgertreff Röthelheim. 30 Jahre lang war er Mitglied des Stadtrates Erlangen und engagiert sich immer noch ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen zum Wohl der Gemeinschaft.

Für die anwesenden Gäste hatte er eine klare Botschaft: "Kommunalpolitik findet vor Ort statt. Als Kommunalpolitiker muss man unter die Leuten gehen". Im Gespräch ging er ausführlich auf aktuelle kommunalpolitische Themen wie die Sicherheitssituation in Erlangen, Standort der Technischen Fakultät, Siemens Campus, die angespannte Wohnsituation für Auszubildende und Studenten, Nachverdichtung und die Verkehrssituation ein. Auch die aktuelle Bundes- und Landespolitik kam zur Sprache. Dabei diskutierten die Gäste über Themen wie Pflege und Rente aber auch über das Wahlergebnis bei der Bundestagswahl. Dennoch blieb das Hauptthema des Treffens Kommunalpolitik und die damit verbundene soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Erlangen. Genau dafür fehlen aber der Ampel-Koalition (SPD + Grüne + FDP) die Visionen. Diese folgt ausschließlich den eigenen Interessen und bedient nur ihre Klientel und dazu noch in Klein-Klein-Schritten. So ist es völlig unklar, wie sich die Innenstadt in der Zukunft entwickeln wird.

Wir brauchen schnellstmöglich ein nachhaltiges Zukunftskonzept für unsere Stadt.

 

Bericht von

Irina Schmitz
Kreisvorsitzende Frauen-Union Erlangen

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren