Kleine Pfeife – große Wirkung

Wir pfeifen für mehr Sicherheit. Unter diesem Motto stellten die FU Mittelfranken und die FU Erlangen neben der Plakataktion „Selbstverständlich“ am Donnerstag auf der Bergkirchweih in Erlangen eine neue Sicherheitskampagne für Frauen und Männer vor.

 

Die Bezirksvorsitzende FU Mittelfranken Cornelia Griesbeck verteilte gemeinsam mit der CSU Kreisvorsitzenden Alexandra Wunderlich, der FU Kreisvorsitzenden Irina Schmitz, der JU Vorsitzenden Alexandra Beugel und dem stv. CSU-Kreisvorsitzenden und Polizeibeamten Christian Lehrmann an die Bergbesucher kleine Pfeifen.

 

Die Prävention und der Schutz potentieller Opfer haben einen hohen Stellenwert. Die Pfeife ist eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Maßnahmen, wie beispielsweise dem laut ausgesprochenen „Nein“, das Frauen als Verteidigungsstrategie angeraten wird. Sollte Frau oder Mann sich bedroht fühlen, kann mit der Pfeife auf die eigene Notlage aufmerksam gemacht werden.

 

Gleichzeitig kritisiert die Frauen-Union die Lücken im Strafsystem. Während das Tippen an die Stirn oder das unaufgeforderte Duzen eines Beamten ein Beleidigung darstellen kann, geht der Griff unter den Rock oder an die Brust häufig straffrei aus. Bei der Sanktionierung sexueller Übergriffe wird deutlicher Handlungsbedarf gesehen.

 

Die FU Mittelfranken und die FU Erlangen setzen sich für ein sicheres und selbstbestimmtes Leben von Frauen ein. Dabei sind sie sich mit der Landesvorsitzenden Angelika Niebler völlig einig: „Wir Frauen haben nicht ein Jahrhundert für Gleichberechtigung, Sicherheit und Freiheit gekämpft, um uns dann wieder sagen zu lassen, wir seien selber schuld, wenn wir ohne männliche Begleitung unterwegs sind.“

 

 

 

 

Bericht von

Irina Schmitz
Kreisvorsitzende Frauen-Union Erlangen

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren