Probleme bei der Briefwahl zur OB-Stichwahl

Der gelbe Stimmzettel MUSS in einen weißen Stimmzettelumschlag.
Der gelbe Stimmzettel MUSS in einen weißen Stimmzettelumschlag.

Uns erreichen vermehrt Anfragen zu unvollständigen Briefwahlunterlangen. Teilweise fehlen bei den Unterlagen zur Stichwahl am 29. März 2020 die weißen Stimmzettelumschläge. Diese sind aber für eine gültige Stimmabgabe unbedingt erforderlich.

Nach Auskunft der Stadt Erlangen standen nicht genügend Stimmzettelumschläge zur Verfügung, so Christian Lehrmann, stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender.

Sollte bei Ihren Unterlagen der weiße Stimmzettelumschlag fehlen, stecken Sie Ihren ausgefüllten Stimmzettel bitte in einen eigenen neutralen Briefumschlag. Der Stimmzettelumschlag muss unbeschriftet / neutral sein. Das Aufbringen der Aufschrift „Stimmzettelumschlag“ ist zulässig.

Stimmzettel, die offen im roten Rückantwortkuvert zurückgesandt werden, sind ungültig.

 

Bei Fragen können Sie sich an das Wahlamt der Stadt Erlangen wenden.

Kontakt:
Telefon 09131 86-2358/-2208/-1608
E-Mail wahlen@stadt.erlangen.de

Wer seine Briefwahlunterlagen bis zum Freitag, 27. März, 16:00 Uhr, nicht erhalten haben sollte, kann am Samstag, 28. März, von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr, das Wahlamt kontaktieren.

 

Mehr zur OB-Stichwahl finden Sie hier.

 

Kontakt/Rückfragen CSU-Erlangen:

Christian Lehrmann
stv. Fraktionsvorsitzender, Stadtrat, stv. CSU-Kreisvorsitzender, CSU-Ortsvorsitzender Bruck-Anger, Bezirksvorsitzender Mittelfranken des AK Polizei, Kreisvorsitzender Kommunalpolitische Vereinigung (KPV)

Zum Profil

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren