Orts- und Stadtteilbeiräte

Ortsbeiräte gibt es in den Erlanger Ortsteilen Dechsendorf, Eltersdorf, Frauenaurach, Hüttendorf, KosbachKriegenbrunn und Tennenlohe.

Die Ortsbeiräte wurden nach der Gebietsreform 1972 als beratende Gremien des Erlanger Stadtrats in den eingemeindeten Ortsteilen eingeführt.

Mit Beschluss in der Stadtratssitzung am 28. Juli 2016 werden in Erlangen Stadtteilbeiräte eingeführt.
Hier ist der Link zum Sitzungsprotokoll.

In Ergänzung der bestehenden Ortsbeiräte werden 2016/2017 für das restliche Stadtgebiet Erlangens folgende Stadtteilbeiräte gebildet:

Der Stadtteilbeirat (9 Sitze) ist ein beratendes Gremium für alle den Stadtteil betreffenden Angelegenheiten.
Die Mitglieder des Stadtteilbeirats werden von den Stadtratsfraktionen vorgeschlagen, die Sitzverteilung wird gemäß dem Wahlergebnis der letzten Stadtratswahl nach dem Verfahren Hare/Niemeyer berechnet.
Auf die CSU entfallen demnach in allen Stadtteilbeiräten 3 Sitze.

Die bisherige Satzung der Stadt Erlangen für die Ortsbeiräte gilt übergangsweise auch für die Stadtteilbeiräte, bis eine gemeinsame Satzung für Orts- und Stadtteilbeiräte vom Stadtrat beschlossen ist.

Das jeweilige Gremium kann in allen den Ortsteil betreffenden Angelegenheiten Empfehlungen abgeben und Anträge stellen. Der Stadtrat oder die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung haben diese innerhalb einer Frist von drei Monaten zu behandeln.

Hier finden Sie die
Satzung der Stadt Erlangen über Ortsbeiräte

Benennung/Zusammensetzung der Ortsbeiräte aufgrund des Ergebnisses der Kommunalwahl

Übersichtskarte Orts- und Stadtteilbeiräte in Erlangen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren