CSU-Erlangen 70 Jahre

Joachim Herrmann dankt allen Mitwirkenden für eine gelungene Feier. (Foto: Kurt Fuchs)
Joachim Herrmann dankt allen Mitwirkenden für eine gelungene Feier. (Foto: Kurt Fuchs)

Landtags- und Bundestagsmandate in den 70 Jahren überwiegend von Christsozialen gewonnen • CSU stellte zwei Oberbürgermeister mit 31 und drei Bürgermeister ebenfalls mit zusammen 31 „Regierungsjahren“

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Altstädter Kirche und dem Festabend im Redoutensaal beging die CSU Erlangen am 17. November das 70-jährige Gründungsjubiläum.

Dekan Ambros Neundörfer, Pfarrer von St. Bonifaz, war im Januar 1946 die treibende Kraft zur Gründung der Partei, die von 21 katholischen und 9 evangelischen Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben wurde.

Unter dem Motto „Rückblick – Einblick – Ausblick“ bekamen über 300 Besucher ein buntes Programm geboten.

Mit Videofilmen vom VAC Erlangen/Video-Amateurfilm-Club Erlangen e.V. erfolgte mit Zeitzeugen kurzweilig die Rückblende auf bewegte Zeiten mit zeitweise kleineren, zeitweise größeren Einflüssen durch die CSU.

Diese Videos finden Sie hier.

So stellte man von 1959 bis 1972 mit Heinrich Lades und von 1996 bis 2014 mit Siegfried Balleis jeweils den Oberbürgermeister in der Stadt und gewann über große Zeiträume die Direktmandate im Bundestag: 1953 – 56 Werner Dollinger, 1965 – 69 Adalbert Hudak, 1976 – 84 Klaus Hartmann, 1987 – 2002 Gerhard Friedrich, seit 2002 Stefan Müller, sowie auch im Landtag: 1946 – 50 Hermann Strathmann, 1974 – 94 Wilhelm Vorndran und seit 1994 Joachim Herrmann. Vorndran gehörte weitere 16 Jahre von 1958 – 74 über die Liste – zusammengenommen also insgesamt 36 Jahre - dem Landtag an.

Der Nürnberger Wordakrobat Oliver Tissot sorgte für den „Einblick“ auf seine Weise. So als er den mal ganz anderen Ablauf des Abends kommentierte „Erst gibt’s was zu essen, dann einen unterhaltsamen Video-Rückblick, die Granden sitzen im Publikum verstreut, und am schlimmsten ist es für die: Keiner darf ein Grußwort halten.“ Oder: „Der Balleis hat alles richtig gemacht, aber er hat seinen eigenen Kopf und das will der Wähler nicht.“ In Bayern wünscht sich Tissot „einen Ministerpräsidenten wie Balu der Bär.“

Beim „Ausblick“ zeigten unter der Moderation von Prof. Mathias Rohe Staatssekretär Stefan Müller, Innenminister Joachim Herrmann und die Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Birgitt Aßmus, die Zielsetzungen für die unterschiedlichen Politikebenen auf. Dabei erntete Joachim Herrmann Applaus für seine Aussage, dass der Staat klare Kante zeigen muss gegen „Hassprediger“ sowohl bei Pegida als auch bei den Islamisten.

Für die musikalische Ausgestaltung des Abends sorgten Swinging Klezmen und die HUGOs.

 

Bericht von

Georg Gebhard
CSU-Ortsvorsitzender Dechsendorf, ehem. Stadtrat (1996 - 2008)

Zum Profil

 

Die Videos der Feier

Kleine Ausschnitte der Feier "70 Jahre CSU Erlangen" im Redoutensaal.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr erfahren